KONTAKT:
 kontakt@galerie-spaeth.com
 f
on 49 9561-24 76 88

... schenken - zum besonderen Anlass
oder einfach so...

Der Moment, einer lieben Person eine Freude zu bereiten, kennt keine zeitliche Begrenzung.

Mit einem Geschenkgutschein der Galerie Späth schenken Sie garantiert langanhaltende Freude, weit über einen aktuellen Anlass hinaus!

  • James Francis Gill

    James Francis Gill James Francis Gill James Francis Gill ist einer der letzten noch lebenden US-amerikanischen Pop-Art Künstler…

  • James Rizzi

    James Rizzi James Rizzi Der US-amerikanische James Rizzi gilt als einer der populärsten zeitgenössischen Künstler der Pop-Art. Auf…

  • Jürgen Görg

    Jürgen GörgJürgen Görg
Jürgen Görg kultiviert in seinen Werken mit einem feinen Linienduktus und einer überaus zarten Farbigkeit die…

Willkommen in der Galerie Späth


 

lamp

Künstler trifft Käufer

Künstler zufrieden Käufer zufrieden
klar, wir auch !

lamp

Künstler sind Erfinder

Die Vielfalt unserer Künstler ist der beste Beweis

lamp

Kunst und Handwerk

Wir liefern zur Kunst auch handwerkliche Galerietechnik

... viel Freude beim Besuch unserer Website !

Ihr Team der Galerie Späth

Galerie Späth - home

Künstler James Francis Gill - aktuelles Künstlerportrait

James Francis Gill -Portrait Galerie Späth

James Francis Gill Portrait SW 300x360px

James Francis Gill

1934  geboren in Tahoka/Texas
Mitbegründer der American PopArt

„Master of Pop-Arts“

1967 wurden Arbeiten Gills auf der bedeutenden
"Sao Paulo 9" gezeigt, gemeinsam mit den Werken von
Andy Warhol, Edward Hopper, Roy Lichtenstein, Jasper Johns...


James Francis Gill Vita,

1956-1960 studierte er Architektur,
daran anschließend im Rahmen eines Stipendiums ein Jahr Malerei an der Universität Austin, Texas.
1967 wurden Arbeiten Gills auf der bedeutenden "Sao Paulo 9 - Environment USA: 1957-1967" in Brasilien
mit Werken  von Andy Warhol, Edward Hopper, Roy Lichtenstein, Jasper Johns und Robert Rauschenberg gezeigt.
Diese Ausstellung festigte Gills Platz in der internationalen Kunstszene.
Seine Werke fanden darauf hin Einzug in weitere bedeutende Museen und Sammlungen.

Neben der eigenen Kunst widmete Gill sich der Lehre der Malerei
1965 an der Universität Idaho,
1969 an der Universität von Kalifornien in Irvine.
1970 im Rahmen einer Gastprofessur an der Universität von Oregon.
1972 folgte ein radikaler Bruch.
Die Einsicht, dass in einem Leben auf der Überholspur Glück und Zufriedenheit auf der Strecke bleiben,
ließ ihn alles aufgeben, was er bis dahin erreicht hatte und zum sprichwörtlichen Einsiedler werden
in einer selbst gebauten Blockhütte, abseits der Zivilisation.

1997 rückte James Gill wieder in das Geschehen der Kunstwelt.
2007 entwickelte Gill neue künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten.
Museen - Auswahl

Gills Werke sind in zahlreichen bedeutenden Museen und Sammlungen vertreten, darunter:
Museum of Modern Art, New York
Whitney Museum of American Art, New York - Berkeley Art Museum, University of California, Berkley
Smithsonian American Art Museum, Washington, D.C. - National Portrait Gallery, Washington D.C. - The Art Institute of Chicago, uvm.

mehr ... 
in unserem „Künstlerportrait“ zu James Francis Gill
mit Bilder- und Grafikenangeboten der Galerie Späth.

James Francis Gill

Bildbeispiel: SG-Marilyn-in-the-Sky-2012, 110 x 76 cm

Gill SG Marilyn in the Sky 2012 110x76cm 1280x900px

Es war für uns ein sehr schönes Erlebnis, an zwei Tagen mit Ihm in unserer Galerie Späth zu reden, zu essen und zu trinken, selbstverständlich verbunden mit viel Arbeit einer Ausstellungseröffnung. Gemeinsam mit seiner Frau war James Francis Gill hier in Coburg auf Entdeckertour, seine positiven Eindrücke aus Coburg mit seinen Menschen, uns und der „Coburger Bratwurst“ hat er gerne in seiner warmen menschlichen ART zum Ausdruck gebrach, (festgehalten im Video) ein Eintrag ins "Goldene Buch" der Stadt Coburg während seines Besuchs war selbstverständlich

Sicher wäre es vermessen einen weiteren Beitrag zur Kunst und Künstler James Francis Gill zu schreiben, so übernehmen wir ein paar Textelemente aus seiner Website und hoffen es macht Appetit mehr zur Kunst und Person über James Francis Gill zu erfahren.

Link Website von James Francis Gill
Link wikipedia James Francis Gill

James Francis Gill (* 1934 in Tahoka, Lynn County, Texas) US-amerikanischer Maler der Pop-Art.
Bereits 1962 nahm das New Yorker Museum of Modern Art sein aus drei Tafeln bestehendes Gemälde „Marilyn Triptych“ in seine ständige Sammlung auf. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere zog Gill sich dann zurück, um sich erst nach rund 30 Jahren wieder auf der Kunstszene zu zeigen.

Ab etwa 2010 beginnt Gills späte kreative Phase, in der er sich – im Gegensatz zu den im frühen Werk dominierenden politischen Motiven – wieder verstärkt auf die Darstellung klassischer Pop Art-Ikonen wie John Wayne, Paul Newman oder Marilyn Monroe konzentriert. So entstehen zahlreiche Werke der US-amerikanischen Filmschauspielerin, die seit seinem frühen Erfolg mit dem Werk Marilyn-Triptych (welches noch vor den Werken von Andy Warhol in die Sammlung des Museum of Modern Art aufgenommen wurde) eine ungebrochene Faszination auf ihn ausübt und den zentralen Dreh- und Angelpunkt seines Spätwerkes ausmacht.

Die Kunst von James Gill ist heute ist eine Verschmelzung von Realismus und Abstraktion. Fotos sind weiterhin Grundlage seiner Kunstwerke. Die Bildkomposition seiner Gemälde legt er nun im Computer fest und arbeitet dabei bewusst mit Montageeffekten, die er als „Metamage“ oder „Mixed Media“ bezeichnet.

James Francis Gill - Hippie-Bus

Beim Druck seiner 'limitierten Editionen' wird auf größtmögliche Qualität geachtet, um den Siebdruck so nah wie möglich an die Strahlkraft des Unikates heranzuführen. Aus diesem Grund konnte die Wahl des Siebdruckers ausschließlich auf Hans-Peter Haas aus Leinfelden-Echterdingen fallen. Er setzt seit fast 50 Jahren Maßstäbe für das Erreichbare.
Alle derzeit erhältlichen Serigrafien wurden auf hochwertigem Büttenpapier gedruckt. Sie sind jeweils von James Francis Gill handsigniert und nummeriert.

Galerie Späth · James Francis Gill · Impressionen

James Francis-Gill mit Ehefrau - welcome in Coburg

James Francis-Gill mit Ehefrau - Bernd Hohenstein und Beate Heller sagen welcome

James Francis Gill - Portrait - in Galerie Späth total relaxt

James Francis Gill - Portrait - in Galerie Späth total relaxt

James Francis Gill - Eröffnungsrede Pre-Vernissage 7

James Francis Gill - Eröffnungsrede zur Pre-Vernissage mit viel Wortwitz.

James Francis Gill mit Ehefrau und Beate Heller

James Francis Gill mit Ehefrau und Beate Heller, der "erste Kontakt"...

James Francis Gill, Ankunft und Kaffee mit Galeristin Beate Heller

James Francis Gill - Kaffee mit Beate Heller, Galeristin Galerie Späth

James Francis Gill - Besuch Galerie Späth 2016

James Francis Gill mit Ehefrau, nach Ankunft in Galerie Späth

 

Neuerwerbungen

NEU IN DER GALERIE SPÄTH

Peter-Lindenberg-Portraitfoto

Peter Lindenberg (Berlin)

Werdegang
1965  in Braunschweig geboren
1987 - 1994  Studium an der Hochschule für Bildende Kunst in Braunschweig (HBK)
Diplom Freie Kunst
1995  Umzug nach Berlin

seit 1991  Ausstellungen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Schweden, Dänemark, Belgien, Luxembourg, Frankreich, USA, China

International bekannt ist Peter Lindenberg vor allem für seine "Kapuzinerkresse" - eine offene Serie von Skulpturen aus Stahlrohr und Eisenplatten, die sich anmutig bis zu sechs Meter in die Höhe schwingen und sich zu Gruppen oder kleinen Hainen fügen. Jede ist ein wenig anders als die anderen - und so kommunizieren sie unter sich, mit ihrer Umgebung und mit ihren Betrachtern.

Auch als Maler ist Peter Lindenberg ein Meister der seriellen Kunst. In großen Werkreihen, die z.B. vom Berliner Tiergarten oder den Landschaften auf Sylt, in Nordamerika oder bei Beijing in China inspiriert sind, fängt er Licht und Raum in seinen Gemälden ein. Im großen Format, mit einem kräftig pastosen Farbauftrag, der fast monochrom sein kann,  evozieren sie zunächst die Vorstellung von Landschaften oder vetgetabilen Gebilden.

Aber eigentlich geht es dem Künstler darum, die Kraft darzustellen, die Leben hervorbringt oder den Augenblick der Ruhe, wenn der Zenit einer biologischen Entwicklung erreicht oder eben überschritten ist. Wir freuen uns, hier drei Gemälde präsentieren zu können, die dies auf beispielhafte Weise zum Ausdruck bringen.

Trompe l'oeil par excellence

Neues von Florian Tschernitschek

Altmeisterliche Kunst muss nicht altbacken sein. Florian Tschernitschek beweist das auf wunderbare Weise mit seinen neuen Bildern. Seine hervorragend gemalten Stilleben komponiert er mit Dingen aus der Alltagswelt, die für sich genommen kaum bildwürdig erscheinen, aber durch seine Malerei veredelt werden. Damit findet er nicht nur Anknüpfungspunkte an die aktuelle Pop-Art - er ironisiert auch beides: Pop-Art, indem er sie in ein klassisches Gewand kleidet und hohe Malerei, indem er sie in die Alltäglichkeit unserer Gegenwart führt. Und das macht seine Kunst sehr spannend.

Todd-Williamson-Portrait

Todd Williamson (USA)

Werdegang
1964  in Alabama geboren
1984  Kunst und Musikstudium an der Belmont University Nashwille, Tennesse
1986  einjähriges Projekt am Theater der University of Alabama at Birmingham
Rückkehr an die Belmont University
1988  Graduierung zum Bachelor of Arts
1989  Umzug nach Kalifornien, Fortsetzung des Studiums an der California State University sowie der UCLA
seit 2004  freischaffender Künstler in LA

Die Werke des inzwischen vielfach ausgezeichneten Künstlers werden vorwiegend in den USA und Europa ausgestellt. Außer in privaten und öffentlichen Sammlungen gibt es auch Intallationen im öffentlichen Raum.

Stil und Techniken
In seiner Kunst finden sich neben den Einflüssen eines Mark Rothko, Ellworth Kelly, Barnett Newman oder Helen Frankenthaler auch Elemente der Klassischen Moderne sowie der Bezug zur Ciaroscuro-Technik und zur kalifornischen Light and Space-Bewegung der 1960er und 70er Jahre. Von seinem musikalischen Werdegang beeinflusst, ist Williamson bestrebt, seine Malerei mit der Musik zu verbinden, um dem Betrachter ein Gesamtkunstwerk aus "musikalischer Malerei" bzw. "visueller Musik zu erschließen.

Die Bilder von todd Williamson sind strukturierte Farbkompositionen - eine Weiterentwicklung der Farbfeldmalerei. Seine Werke bestehen zumeist aus mehrschichtigen Farbgittern, die sich voneinander abgrenzen oder ineinander übergehen. Die für die Farbfeldmalerei typischen Grenzen zerfließen. An ihre Stelle tritt die Impression des Gesamtwerkes, ein Spiel von Farben auf der Struktur des Untergrundes.

Seine im wesentlichen monochromatischen Arbeiten sind jedoch nicht auf die Dominanz einer Farbe beschränkt. Viele seiner neueren Werke sind durch Linien oder Stege charakterisiert, die sich in horizontaler und/oder vertikaler Richtung bewegen. Dabei benutzt er oftmals Kontraste in Form von hellen und dunklen Streifen, die sein Werk durch das Hinzufügen oder Weglassen von Licht, wie beim Auftakt und dem Ende einer Partitur, musikalisch aufteilen. Williamson versucht, auf diese Weise eine Brücke von der expressionistischen Malerei zum musikalischen Expressionismus zu schlagen.

Aktuelle Auszeichnung und Projekt auf der Biennale in Venedig
Im März ist Todd Williamson mit dem angesehenen Pollock Prize for Creativity der Pollock-Krasner-Foundation ausgezeichnet worden, der mit 50.000 $ dotiert ist. Damit finanziert er ein Projekt im Rahmen der diesjährigen Biennale in Venedig - eine Installation in der Chiesa di Santa Maria Della Pietà. Die Kirche aus dem 18. Jahrhundert, zwischen Dogenpalast und Arsenal am Ufer der Lagung gelegen, wird heute als Museum genutzt und ist ein Zentrum für venezianische Musik. Eine Serie aus acht Einzelwerken wird in eine kontemplative Beziehung zu dem barocken Raum treten.

James Francis Gill in der Galerie Späth

James Francis Gill

Neue Serigraphien 2019
Auch zum Frühjahr 2019 hat James F. Gill in Zusammenarbeit mit dem renommierten Drucker Hans Peter Haas eine Reihe Serigraphien aufgelegt. Sie erscheinen zur Eröffnung der Art Karlsruhe am 21. Februar 2019 und sind bis Ende Mai zu Subskriptionspreisen erhältlich - soweit die Auflage reicht.

Galerie Späth, hier finden Sie unsere
aktuellen Neuzugänge an Bildern und Objekten

Es ist auch für uns "alte Hasen" immer wieder spannend unseren Kunden neue Bilder oder Objekte anbieten zu können. Oft gehen Verhandlungen mit dem Künstler/in voraus, denn ein Werk loszulassen und in den Verkauf zu geben bleibt oft ein "knisternder" Prozess...

Interesse an neuen Bildern und Objekten ?

dann würden wir uns freuen über Ihre Kontaktanfrage.
Unser Mini-Kontak bietet Ihnen eine sehr einfache Möglichkeit
mit uns in Verbindung zu bleiben. Für die GROSSE Anfrage haben
wir unserem Kontaktbereich mit Map "so kommen wir zusammen"
für Sie vorbereitet.

  

Bitte senden Sie mir eine Information bei Neuerwerbungen,
Danke

Galerie-Späth neues Domizil in Coburg

Galerie Späth, aktuelles

Stillstand ist Rückschritt - unter dieser Prämisse zeigt sich unsere derzeitige Planung für neue Räumlichkeiten im richtigen Licht.

Wir haben die angebotene Möglichkeit genutzt und ein denkmalgeschütztes Haus in der Coburger Innenstadt erworben - und damit auch entsprechent viiiieel Arbeit.

 

Die neuen Räume bieten ein wunderschönes Ambiente und der immer wichtiger werdende Sonnenschutz ist auch schon "eingebaut" wie die Bilder gut erkennen lassen.

Die sehr zentrumsnahe Lage wird beitragen für den repräsentativen Eindruck - wir freuen uns heute schon auf das kommende Jahr 2017 mit all seinen neuen "Ereignissen"....

Galerie Späth · neue Räumlichkeiten 2017

Galerie Späth neues Domizil

Galerie Späth neues Domizil Blick vom Marktplatz kommend

Galerie Späth neues Domizil

Galerie Späth neues Domizil Frontseite

Galerie Späth neues Domizil

Galerie Späth neues Domizil Blick rechts Albertsplatz

Zum Seitenanfang